Ausstellungen

Sonderausstellung vom 30. Mai bis zum 20. Oktober 2019


 

„Fundgeschichten aus Wald und Flur - Oberflächennahe archäologische Funde aus dem Landkreis Eichstätt“

Die wirklich wertvollen und spektakulären Funde oder gar Schätze wähnt man meist tief im Boden und auf ewig verborgen.

Doch oftmals viel interessanter sind die zahllosen kleinen und auf den ersten Blick unscheinbaren Dinge, die häufig dicht an der Oberfläche liegen!

Davon erzählen die Fundgeschichten aus dem Landkreis Eichstätt in der diesjährigen Sonderausstellung mit kleineren und größeren Entdeckungen aus Wald und Flur, quer durch alle Epochen. Ans Tageslicht befördert wurden sie von wühlenden Wildschweinen oder Maulwürfen, durch die jahrhundertelange Bodenbearbeitung unserer Äcker oder auch durch einen vom Sturm entwurzelten Baum. Aufgelesen werden sie von Heimatforschern wie Ortsheimatpfleger Kurt Richter aus Stammham, die bei  ihren Feldbegehungen -  mit oder ohne technische Hilfsmittel -  erstaunliche Hinterlassenschaften unserer Vorfahren in der obersten Etage des Mutterbodens entdecken.

Die Besucher werden mitgenommen auf eine Suche nach dem Geheimnisvollen, dem noch nicht Enthüllten in unserer eigenen regionalen Vergangenheit – immer im Kontext des größeren geschichtlichen Ganzen.